geschichte Geschichte

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1951 von Heinz Otto in Hameln als Fuhrunternehmen gegründet. Das deutsche Wirtschaftswunder bewegt den Unternehmer Otto 1961 im Baugewerbe aktiv zu werden und es wurde mit einem Mobilbagger “Atlas 1200“ begonnen.

Als 1970 die umfangreichen Altstadtsanierungen in Hameln beginnen, gilt das Unternehmen bereits als anerkannter Abbruch-Fachbetrieb. In konsequenter Weiterentwicklung der ursprünglichen Ideen beginnt das Unternehmen 1980 mit dem Recycling von Bauschutt. Es entsteht ein neuer, bis auf den heutigen Tag profitabler Geschäftsbereich.

Die Jahre 1986/88 markieren den Generationswechsel. Die Werner Otto GmbH wird gegründet. Durch das 1989 erworbene 33.000 m² großen Gelände am Düth wird der Recyclingbereich entscheidend gestärkt.

Die steigende Nachfrage macht 1992 eine Erweiterung des Geländes auf 50.000 m², sowie die Hinzunahme der angrenzenden Kiesgrube erforderlich. Der Einzugsbereich des Unternehmens erweitert sich auf Hannover, Hildesheim, Holzminden, Höxter, Detmold, Lemgo, Herford und Minden. Ab 2000 kann man sagen, dass das Geschäftsgebiet den gesamten norddeutschen Raum umfasst.

2005 übernimmt das Unternehmen die Sand -, Kies – und Tongruben, sowie die Boden – und Bauschuttdeponie in Helpensen westlich von Hameln. Der erste Longfront-Abbruchbagger wird angeschafft.

Die folgenden Jahre sind von kräftiger Expansion geprägt, so dass 2010 das Gelände am Düth erneut um 20.000 qm erweitert wird. Neue Baumaschinen erweitern den Maschinenpark, um allen gestellten Aufgaben gewachsen zu sein.

Das Unternehmen Otto, eine Geschichte in permanenter Entwicklung